Netzwerken auf dem Weltwirtschaftsgipfel für Frauen

Summit im Juni in Paris:

Stellen Sie sich vor, es gibt ein Treffen von Regierungsvertretern – Ministerebene aber auch Staatsoberhäupter – aus der ganzen Welt mitten in Europa, mit CEOs internationaler Konzerne und Inhabern mittelständischer Unternehmen, auch NGOs sind dabei – stellen Sie sich weiter vor, dieses Treffen ist ein Business-Treffen zum Austausch und zum Netzwerken. Themen waren u.a : “Doing Business with France”, Globale Megatrends, Work/Life Integration, Leadership und Cybersecurity. Was für Möglichkeiten, welche Optionen für die Teilnehmer – möchte man meinen. Die USA, China und Malaysia und natürlich Gastgeber Frankreich stellten die größten Delegationen in Paris.

GSW_2014_Boerse_400x179px

 

 

 

 

 

 

Aber warum war die deutsche Delegation (mit 52 Teilnehmern auf Rang 59) eine der kleinsten? Liegt es daran, dass es überwiegend Präsidentinnen, Ministerinnen, female CEOs und Corporate Women waren, die sich hier zusammenkamen? Fast unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit trafen sich in Paris auf dem Global Summit of Women (GSW) die mächtigen Frauen der Welt. 

Hochkarätige Veranstaltung – kleine deutsche Delegation

Dieses Jahr in Paris waren es 1240 Teilnehmer aus 82 Ländern. Mit dabei zwei Minister aus England, französische Regierungsvertreter – Monsieur Hollande war Schirmherr – Minister aus Polen, Tunesien, Canada, China oder Kamerun, um nur einige zu nennen. CEOs u.a. von Boeing, Microsoft, IBM, MCM, General Electric und vielen anderen internationalen Konzernen haben teilgenommen, Executives von Daimler, von Generali, McDonald’s, Renault, Telekom, Lockheed Martin, der Weltbank und Viviane Reding bekam für ihre Rede Standing Ovations – die Liste ist lang. Ganz besonders hervorzuheben ist das Engagement von Ursula Schwarzenbart, Talent Development und Diversity Management der Daimler AG, die im vergangenen Jahr bereits eine Keynote gehalten hat: ohne sie wäre die deutsche Delegation wohl einstellig geblieben. Dieses Jahr war Martina Koederitz auf dem Podium dabei, General Manager von IBM Deutschland, Österreich und der Schweiz.

GSW_2014_Teilnehmerinnen_400x300px

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Parallel fanden die offiziellen Veranstaltungen zum D-Day statt – klar – aber warum hat so gut wie niemand in Deutschland über diese wirklich hochkarätig besetzte Veranstaltung berichtet? Es wurde getwittert und es gab Videos auf YouTube, AFP hat berichtet und Le Figaro freute sich darüber, dass Frankreich die meisten Frauen in obersten Führungsgremien der 200 weltweit führenden Unternehmen hat und damit die USA aussticht – sieben französische Firmen sind in den Top-ten der bis zu 40% weiblich besetzten Aufsichtsräte: „L‘ uniformité est un danger“! Da werden auch die Briten zu Europäern und die Financial Times titelt: „Europe leads the way…“ In Deutschland gab es von einer Redakteurin der Süddeutschen, Alexandra Borchardt, die am GSW teilgenommen hat, drei sehr lesenswerte Artikel in der SZ („Hauptsache Nummer eins“ und „Antworten, auch wenn die Haare schlecht sitzen“)

Lean-in und Lean-on: Wir sehen uns 2015 in Sao Paulo

„The bottom-up strategy didn’t work. Putting women on boards is a top-down strategy. The hope is that it will filter down to the executive level because boards make policy. I hope this is what will happen.“, sagte Summit Präsidentin Irene Natividad in einem Interview mit der Financial Times: Es reiche nicht, nichts zu tun, und es sei ein Fehler, anzunehmen, Frauen kämen durch Osmose an die Spitze. 2007 auf dem GSW in Berlin, so zitiert Frau Borchardt Irene Natividad, fiel ihr auf: „Die deutschen Frauen haben sich beschwert, beschwert, beschwert.“ Die Regierung sei schuld, die Firmen seien schuld, die Chefs – „Leute, ihr deprimiert mich, habe ich da gerufen. Es ist eure Verantwortung, daran etwas zu ändern.“

GSW_2014_Auditorium_400x211px

 

 

 

 

 

 

 

Er war groß, er war international, voller Energie und richtig bunt, der Global Summit of Women 2014 – ein „Weltwirtschaftsforum für Politikerinnen, Unternehmerinnen und Managerinnen“, der perfekte Ort zum Netzwerken mit wirklich erstklassigen Kontakten. Der Global Summit of Women ist offen für jeden, der daran teilnehmen möchte und mein Rat ist: Kommen Sie mit, werden Sie Teil der deutschen Delegation – unser Ziel ist es 2015 mit 100 Frauen in Sao Paulo zu sein! Die WOMEN SPEAKER FOUNDATION wird auch das nächste Mal den Global Summit of Women wieder als Kooperationspartner unterstützen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/102481_82008/home/wsf/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.