„Wer die Spielregeln nicht kennt, kann sie nicht ändern.“

130311_Foto_BWitzer_Outdoor_2_200x300Prof. Dr. Brigitte Witzer wird auf unserem Summit die Dinnerspeech halten: Sie ist Autorin und Executive Coach in DAX 30 Unternehmen, hat damit einen exklusiven Einblick in die Führungsetagen und die Erfahrung als Geschäftsführerin in einem Medien-Unternehmen. Erfolg und Fleiß passen in der Wirtschaft nur begrenzt zusammen – das jedenfalls ist das Fazit, das Brigitte Witzer in ihrer eigenen Karriere ziehen konnte. Was ihr viel mehr geholfen habe, „war die Bereitschaft, Risiken einzugehen“. Sie sagt: „Wer die Spielregeln nicht kennt, kann sie nicht ändern.“ 

„Frauen und Männer haben sich irgendwann auf Arbeitsteilung eingelassen; seither machen Frauen „die Familie“ und „den Haushalt“, soziale Arbeit also, während Männer sich auf Kraft und Technik spezialisierten, auf Wirtschaftsarbeit. Eine Aufteilung, die sich in großer Selbstverständlichkeit entwickelte und zu klaren Rollenbildern führte. Die sind zwar mittlerweile überholt, führen aber munter ein Eigenleben. Kein Wunder also, dass sich Frauen auch im Beruf oft genug wie Prinzessin oder Superbiene aufstellen.

Vorbildfunktion für die meisten berufstätigen Frauen übernehmen – aufgrund des Mangels an Frauen – oft die Männer. Das führt zu Hosenanzügen, zu harten Ansagen und zur Übernahme männlicher Klischees, wenn Frauen an die Macht wollen. Dazu gesellen sich oft der Fleiß und seine Schwester, die Perfektion… Eine explosive Mischung, die gerade nicht zu Lebendigkeit, zu Genuss, Freude und Lachen führt. Dabei wären das die entscheidenden Qualitätskriterien für ein richtig feines Frauenleben!“

Cover_Fleißlüge

Ihre Bücher „Die Zeit der Helden ist vorbei“ und „Risikointelligenz“ setzten Standards, „Die Diktatur der Dummen“ wurde Spiegel-Bestseller und ihr aktueller Titel “Die Fleißlüge“ liefert Einsichten zu Spielregeln in der Wirtschaft, zur Wirkung alter Klischees und Rollenbilder, aber auch die Erklärung, warum Frauen im Hamsterrad landen und Männer im Vorstand. 

„Wer fleißig ist, ist im allgemeinen nicht im Kontakt mit sich“, so die Autorin, „Fleiß bügelt innere Widerstände, eigene Gefühle, Bedenken, Wahrnehmungen problemlos glatt und hilft Frauen dabei, alle möglichen Karrieren zu machen – vor allem solche, die mit dem eigenen Potenzial und den eigenen Talenten wenig zu tun haben.“

Wir freuen uns ganz besonders auf diese inspirierende Referentin!

 

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/102481_82008/home/wsf/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.