Summit Insights

Hauptversorger im Vollzeit- und Präsenz-Wahn: „Männer beteiligt euch endlich“

Robert_Franken„Junge, großartig ausgebildete Frauen strömen mit klaren Vorstellungen von beruflicher Zukunft und Karriere auf den Arbeitsmarkt. Und die Männer?“ Robert Franken, Referent auf unserem Summit, fragt in seinem überaus unterhaltsamen Huffington-Post-Artikel nach den reflektierten und engagierten Männern, die sich nun bitte mal endlich in die Debatte um die großen gesellschaftlichen und politischen Themen unsere Zeit einklinken: Wie stellen sich Männer ihre Zukunft „im Spannungsfeld Individuum, Familie und Karriere vor?“ Es hat den Anschein, als würden sich ausschließlich Frauen Unternehmenskulturen wünschen, „…die sich durch Respekt für den Einzelnen, Flexibilität bei Arbeitszeitmodellen und eine gute Balance aus Fördern und Fordern auszeichnen“. Ist es heute noch „männlich“ Hauptversorger zu sein und das Leben im Vollzeit- und Präsenz-Wahn zu verbringen? Männer zeigen bisher eher Trotz in unterschiedlichen Facetten, statt sich an der Diskussion zu beteiligen. Aber ist es nicht so, dass ein Wandel nur dann möglich ist, wenn Männer und Frauen gemeinsam argumentieren und Zukunft gestalten? Ein überaus witziger und kluger Aufruf von Robert Franken – bitte lesen!

Summit Agenda           Anmeldung          Summit aktuell

Themen: , , , , , , ,
Summit Insights

„Unternehmen sind erfolgreicher, wenn ihre Strukturen demokratisch werden“

Prof. Dr. WelpeOb Einzelhandel, IT oder Banken und Versicherungen – alle  Bereiche unserer Wirtschaft wandeln sich mit den drei großen Taktgebern Digitalisierung, Globalisierung und gesellschaftlicher Wertewandel. Die Sharing-Ökonomie, die Individualisierung von Produkten und Lebensentwürfe, die ganz andere Berufsbiografien ergeben, sind nur einige Beispiele dafür. Das sind Herausforderungen für Unternehmen, die sie nur mit neuen Führungs- und Organisationskonzepten bewältigen werden, sagt Prof. Dr. Welpe von der TU München, Referentin auf unserem Summit in Frankfurt am 7. und 8. Mai. In weltweiten Absatz- und Arbeitsmärkten geht es nicht nur um den Wettbewerb der Geschäftsmodelle, die Unternehmen stehen auch im Wettbewerb der Führungsmodelle.  In einem Video der ARD  stellt Frau Prof. Dr. Welpe ihre These in den Zusammenhang – klug, und sehr gut verständlich.

Summit Agenda           Anmeldung          Summit aktuell

Themen: , , , , , , ,
Interview

HABEN SIE ANGST VOR KRISEN?

Ein Gespräch mit Dr. Gerlinde Manz-Christ

Dr. Gerlinde Manz-Christ war Regierungssprecherin in Liechtenstein und als Diplomatin für Österreich in New York, Tel Aviv und Dakar tätig. Sie vermittelt in ihren Keynotes Strategien und Techniken aus der Welt der Diplomatie mit einem speziellen Fokus auf der Krisenkommunikation. Ziel ist es, Unternehmen und der Politik Erfolg versprechende Optionen fürs Handeln in der Krise aufzuzeigen. In ihren Vorträgen behandelt Manz-Christ das schwierige Thema sehr anschaulich, pragmatisch und stets mit Blick auf die Umsetzung in der Praxis. An dem im Dezember erschienenen Buch „Chefsache Prävention“ hat sie mit ihrem Beitrag „Krisenprävention – Aus Krisen lernen und gewinnen“ maßgeblich mitgewirkt.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION:  Public Diplomacy – das klingt nach interkultureller Kompetenz und viel Fingerspitzengefühl. Wo lagen Ihre Schwerpunkte im diplomatischen Dienst?

ManzChrist_Portrait_065Dr. Gerlinde Manz-Christ: Als Diplomatin und als Regierungssprecherin für Liechtenstein habe ich immer wieder Krisen erlebt. Dabei wurde ich anfangs ins kalte Wasser geworfen und musste schnell lernen, mit den teilweise sehr komplexen Situationen umzugehen und rasch zu handeln. Beispielsweise ist es wichtig, emotional angemessen zu reagieren, sich gegenüber allen Ansprechpartnern professionell zu verhalten, die Ruhe zu bewahren und in jedem Augenblick das gerade Geforderte zu tun. Außerdem gilt es, alle Beteiligten sowie Betroffene in den Prozess zu integrieren. All das hat mir einen riesigen Schatz an Erfahrungen verschafft, von dem ich jetzt profitiere und der mich in die Lage versetzt, speziell Krisenkommunikation vermutlich authentischer zu vermitteln als andere Trainer und Redner. Wenn ich ein Unternehmen berate, das sich in einer Krise befindet, dann weiß ich genau, wie sich das anfühlt. Dafür braucht man Empathie, aber eben auch den Background eigener Erlebnisse – und natürlich theoretisches Wissen, das ich mir in den vielen Jahren als Diplomatin angeeignet habe.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION:  Die Krise ist oft ein Wendepunkt. Sie kann sich zur Katastrophe oder aber zum Guten entwickeln. Sie betrachten die Krise als Chance?

Cover_Chefsache Prävention IIDr. Gerlinde Manz-Christ: Ja, obwohl man die Chance im Augenblick der Krise sehr oft nicht sieht. Man fragt sich stattdessen, warum man gerade jetzt in eine solche Situation geraten ist, hadert also mit dem Schicksal. Ich habe aber in meinem Leben gelernt, dass so gut wie jede Krise etwas Gutes bewirken kann. Das gebe ich ebenso an meine Zuhörer und Kunden weiter wie die Erkenntnis, dass gelungene interkulturelle Kommunikation immer entscheidender wird – gerade in Krisen. Basis für optimale Kommunikation über kulturelle Grenzen hinweg ist es, die eigene Position nicht als allgemeingültig zu betrachten und die Dinge nicht allein vor dem Hintergrund des eigenen Kulturkreises zu analysieren. Andere Menschen sind unter anderen Bedingungen, mit anderen Werten, mit einem anderen Umfeld aufgewachsen. Wer das anerkennt, der hat es leichter, wachsam zu sein und die eigenen Einstellungen zu hinterfragen. Er achtet darauf, was seinen Gesprächspartner geprägt hat und nimmt darauf Rücksicht. Das ist für eine gute Kommunikation unerlässlich. Und auch wenn ich von interkultureller Kompetenz gesprochen habe, ist Verständnis für das Gegenüber nicht nur beim Umgang mit Menschen aus fernen Ländern relevant. Wer mit dem Kollegen aus dem Nachbarbüro spricht, sollte ebenfalls ein wenig dessen Biografie im Kopf haben. Weiterlesen

Themen: , , , ,
Frauen und Innovation

//2 WER GEWINNT DAS RENNEN?

 

Corinna Conradt

Auf der Poleposition der Agenden von Executives rund um den Globus steht das Thema Innovation: Kapazitäten, Budgets, Prozesse, Output und Return on Invest (RoI). Innovationskraft ist der Schlüssel zu Wettbewerbsfähigkeit und Erfolg – woran auch immer man den messen möchte. Der Entrepreneur, so schon Joseph Schumpeter Anfang des 20. Jahrhunderts, suche seine wirtschaftliche Position durch Innovationen zu verbessern. Es sei der Unternehmergeist, der Innovationen erzwinge und damit Wirtschaftswachstum und sozialen Wandel vorantreibe. Aber wie finde ich Lösungen für Probleme oder Antworten auf Fragen, die noch niemand gestellt hat? Wie organisiere ich die reibungslose „Creatio ex Nihilo“ und wie wird der ständige Zugriff auf Problemlösungen zur Vermeidung von Krisen institutionalisiert? Wie müssen innovative Teams aussehen? So ist es weltweit seit Jahrzehnten ein zentrales Anliegen, herauszufinden, wie Innovationen entstehen, wie man sie forciert und plant – wie erfolgreiches Innovationsmanagement aussieht. Weiterlesen

Themen: , , , , , ,
Veröffentlichungen unserer Rednerinnen

“Schön!”

Was ist Schönheit? Wie gelingt uns das Leben? „Wofür leben Sie?“ Behalten Sie die Entfaltung Ihrer Potenziale im Blick? Sorgen Sie dafür, nie unter dem Niveau Ihrer geistigen, moralischen und menschlichen Fähigkeiten zu leben? „Es ist immer die Aufgabe der Philosophen gewesen, Orientierung zu geben, die Grundkonstanten zu bestimmen, wenn es um Werte geht, um Wahrheit oder auch um Schönheit.“, sagt Dr. Rebekka Reinhard. Unsere Top-Rednerin stellte gestern Ihren neuesten Titel „Schön!“ in München vor: „Schön sein, schön scheinen, schön

leben – eine philosophische Gebrauchsanweisung“, lautet der Untertitel des neuen Buches. Die Philosophin und Fachtherapeutin für Psychotherapie schreibt über Attraktivität, Erfolg und das gute Leben.

130920_Rebekka_Reinhard_Lesung_Schoen„Hinter dem Wunsch attraktiv zu wirken, verbirgt sich stets die Hoffnung auf Glück“, so Dr. Rebekka Reinhard. Es geht jedoch um Inhalte, um die Motive unseres Handelns und um das Kultivieren unserer geistigen und moralischen Anlagen: „Glück und Erfolg sind wesentlich eine Frage der Haltung. Eines Ethos, der es uns ermöglicht, Orientierung, Sicherheit, Vertrauen nicht im Außen zu suchen, sondern in uns zu finden.“ Weiterlesen

Themen: , , ,
Veröffentlichungen unserer Rednerinnen

„Schön!“: Über Attraktivität, Erfolg und das gute Leben

Am 16. September erscheint der neue Titel von Dr. Rebekka Reinhard SCHÖN! Schön sein, schön scheinen, schön leben – eine philosophische Gebrauchsanweisung. (Ludwig Verlag). Das ist ihr Blogbeitrag zum Thema:

CoverHauptsache: Schön! Nie war der Druck, gut auszusehen, größer als heute. Im Zeitalter von Perfektionismus und Optimierungswahn ist ein attraktives, strahlendes Äußeres keine Option mehr – es ist ein Muss. Kaum eine Frau kann sich dem Diktat der Medienkultur entziehen, die „normal“ mit „hässlich“ gleichsetzt. Keine ist so charakterstark und weise, als dass der Anblick ihrer Orangenhaut sie kalt ließe.

Schönheit gilt längst nicht mehr als ein Geschenk der Natur. Das Credo unserer Zeit lautet: Schönheit ist eine Leistung. Wer den besten Job, den verständnisvollsten Partner und das eleganteste Apartment anstrebt, kann nicht mit Wohlfühlbauch herumlaufen. Wer zeigt, was er hat (eine schlanke Taille! Reine, glatte Haut!), zeigt, was er kann. Wer sich weigert, sich nach einem 12-Stunden-Tag jauchzend auf den Crosstrainer zu werfen, hat schon verloren. Lieber zweifeln wir an unserem IQ als daran, dass wir ein paar Pfund zu viel auf den Rippen haben. Wenn wir konkurrenzfähig bleiben wollen, müssen wir eben hart trainieren – und uns schleunigst unserer Stirnfalten entledigen. Oder?  Weiterlesen

Themen: , , , , , , ,
Allgemein, Interview

Werte, Transparenz und Glaubwürdigkeit – in allen Bereichen der Unternehmenskommunikation

Philine von SellUnser Interview mit Philine von Sell

Sie ist vielfach ausgezeichnete Regisseurin und Fotografin, ehemalige Professorin, Produzentin und Gründerin der Circle of Values Communication GmbH und sie initiierte eine Begabtenförderung in den Townships von Südafrika. Philine von Sell verkörpert als Expertin für nachhaltige Unternehmenskommunikation, mit ihrem Handeln als Unternehmerin sowie mit ihrem sozialen Engagement Integrität und Glaubwürdigkeit. Wir sprachen mit ihr über Werte, Nachhaltigkeit und Authentizität in der Unternehmenskommunikation. Weiterlesen

Themen: , , , , , , , , , , , ,
Allgemein

Victress Award für Andrea Kolb, Rednerin der Women Speaker Foundation

Der SOCIAL ENTREPRENEUR Victress Award wurde in diesem Jahr an eine Rednerin der Women Speaker Foundation verliehen: Herzlichen Glückwunsch, Andrea Kolb!

Victress_AndreaKolb_BlogAndrea Kolb ist Gründerin des Modelabels ABURY – beyond fashion: In Zusammenarbeit mit marokkanischen Handwerkern, Kulturhistorikern und Designern werden Kollektionen und Produkte entwickelt und in Einzelanfertigung hergestellt. Ausgebildete marokkanische Näherinnen fertigen iPad-Taschen, Clutches, Stiefel und andere Objekte individuell auf Bestellung via Internet. „…sie können mit Tradition in die Zukunft gehen“, so Andrea Kolb in einem Gespräch mit Sonja Fusati von Victress, „Das überlieferte Handwerk beschützt unsere modernen Gadgets. Letztendlich sind wir aber aufgestellt wie ein ganz normales Unternehmen: wir machen Marketing/PR, gehen auf die Fashion Week und bauen Distribution und Logistik auf.“ (Foto: Schroewig News & Images)

Weiterlesen

Themen: , , , ,