SAO PAULO – GLOBAL SUMMIT OF WOMEN 2015

Creative Women, Creative Economies

IMG_5672_cccDie Reise nach Brasilien ist weit, aber der Jetlag war kaum zu spüren auf diesem unglaublich bunten, schnellen und intensiven Summit. Meine größte Inspiration: Es geht doch! Die Frauen sind weltweit in einem richtig guten Tempo unterwegs – wesentlich dynamischer als in Deutschland – mit dieser Perspektive und der gleichen Dynamik können wir auch hier bei uns die Dinge vorantreiben.

1000 Teilnehmerinnen aus 63 Nationen von vier Kontinenten trafen sich am vergangenen Mittwoch für drei Tage in Sao Paulo: Unternehmerinnen und Unternehmer – vor allem auch Start-ups, Regierungsvertreterinnen und -vertreter und Länderchefinnen und –chefs von Weltkonzernen, internationale und nationale Netzwerke und Menschen, die Verantwortung übernehmen für einen Wandel zum Besseren auf allen Ebenen in Wirtschaft und Gesellschaft. Sao Paulo hatte eine großartige Energie, vergleichbar mit ebenso pulsierenden Metropolen wie Berlin oder London, die ganze Welt ist in Sao Paulo präsent. 

 „Wir können Hunger und Armut nicht tolerieren“

“It is a business Summit, whose ‘business’ focus is women’s advancement in the global IMG_5668_ccceconomy.” Das ist die Mission, im großen Maßstab und ganz konkret: Es ging um staatliche Initiativen, um den Erfolg von Frauenförderung und –quoten, um die privatwirtschaftliche Unterstützung von Gründerinnen und Kleinunternehmerinnen auf dem Finanzmarkt und die Frage, wie Frauen ihren Weg in den Aufsichtsrat eines Konzerns machen, um nur einige Beispiele zu nennen. In vielen Vorträgen und Diskussionen wurde deutlich spürbar, wie viele Frauen an der Spitze eine nachhaltige Unternehmensführung mit Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft in ihren Ländern im Fokus haben. Es geht ihnen um den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen, um Energieversorgung und Wassernot, um Zugang zu Bildung für Frauen und Mädchen, um Hunger, um Armut.

IMG_5547Das sind global betrachtet oft genug Fragen, bei denen es um Leben und Tod geht – für mich auch spürbar und sichtbar  auf dem Weg durch die Millionen-Metropole Sao Paulo mit ihrem Business-Zentrum, den Favellas und einer riesigen Schere zwischen arm und reich. „Wir können Hunger und Armut nicht tolerieren“, zitiert Alexandra Borchardt in der SZ  Alcione Albanesi, die mit ihrer Firma FLC Lampa günstige Energiesparlampen nach Brasilien gebracht hat und ein großes soziales Projekt betreibt.

Megatrends, Corporate Business, Lebensgeschichten und Networking

Auf der Agenda standen die globalen Megatrends wie die Verwundbarkeit von Unternehmen im Internet-Zeitalter und die Bedeutung von Social Media und Corporate Social Responsibility für den Erfolg von großen und kleinen Unternehmen – in Studien und mit Best-Practice-Beispielen. Wie verändert sich Leadership, wie vermarkten sich Frauen im Unternehmen angesichts „Unconscious Bias“ auf allen Ebenen?  IMG_5606_cccAber es ging ebenso um die Fähigkeit von Frauen mit „win-win-Strategien“ die eigenen Interessen zu verhandeln … und immer wieder um beeindruckende Frauen, die ihre eigenen Erfahrungen teilen: wie zum Beispiel die Geschichte der 19-jährigen angehenden Ingenieurin, der Brasilianerin Raissa Muller, die eine Schwammtechnologie entwickelt hat, mit dem man einen Ölfilm im Meer aufnehmen kann, dafür aber keinen Investor findet. Die Harvard-Studentin bekam Standing Ovations für ihren Vortrag im Rahmen der „Plenary Session: Water – The Oil of the 21st Century“.

Die deutsche Delegation – 100 Teilnehmerinnen für Warschau 2016

IMG_5602_ccc

Aus unserer 13-köpfigen Delegation aus Deutschland waren auf dem Podium

  • IMG_5629Elke Ferner, Parlamentarische Staatssekretärin im Familienministerium: Opening Presenter „Creative Strategies for Women-on-Board Initiatives“. Sie stellte in ihrem Eröffnungsvortrag die deutsche Frauenquote vor – und die Sanktionen, die den Unternehmen drohen, die sie verfehlen.

 

IMG_5589_cccJanina Kugel, Senior Vice President & Chief Diversity Officer, Siemens: Moderation “Reviewing Global and European Megatrends”
Katrin Adt, Vice President, HR Development and HR Services, Daimler AG: Speaker “Leadership Development Track – Building Your Brand Internally and Externally”

2014 war ich in Paris dabei, seitdem unterstützt die WOMEN SPEAKER FOUNDATION als „Global Member“ die Veranstaltung, deren 25-jähriges Jubiläum wir in Sao Paulo gefeiert haben. Für das kommende Jahr – da waren wir uns einig – wollen wir die deutsche Delegation auf 100 Teilnehmerinnen erhöhen. Dafür gehe ich gern und ganz persönlich in die Verantwortung und ich freue mich schon heute auf den spannenden Event mit hochkarätigen Referenten, spannenden Themen und dann ganz ohne Jetlag: 2016 in Warschau.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/102481_82008/home/wsf/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.