Global Summit of Women in Warschau

9029097488_bdd36c572d_zDer Global Summit of Women 2016 wird vom 9. bis zum 11. Juni in Warschau stattfinden unter dem Titel „Women: Building an Inclusive Economy in the Digital Age“. Wir sprachen mit Ursula Schwarzenbart, Chief Diversity Officer bei der Daimler AG und Mitglied des Vorstandes des Global Summit of Women (GSW).

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Können Sie uns etwas über Geschichte und Ziele der Veranstaltung sagen und warum Sie Mitglied im Vorstand dieses jährlichen internationalen Events sind?

Ursula Schwarzenbart: „Der GSW ist eine der hochkarätigsten und mit Abstand die internationalste Konferenz, die ich kenne – jedes Jahr sind dort 75 bis 90 Nationen vertreten. Daimler hat langjährige Beziehungen zum Global Summit und mit der Übernahme weltweiter Verantwortung im Unternehmen habe ich auch begonnen mich inhaltlich einzubringen. Ich habe Moderationen übernommen, Vorträge gehalten und bin im International Planning Commitee, das aus zehn Frauen aus allen Regionen der Welt besteht. Seit dem 22. März gehöre ich zum Vorstand des GSW. Von erfolgreichen Frauen, teilweise mit großen eigenen Unternehmen, habe ich viel darüber gelernt, wie man Diversity-Themen voran bringt. Inzwischen habe ich über den GSW ein geniales internationales Netzwerk und verlässliche Anlaufstellen in fast allen Ländern der Welt.“

photo - Daimler tableWOMEN SPEAKER FOUNDATION: Jedes Jahr sind Staatsoberhäupter, Regierungsmitglieder und hochrangige Vertreter namhafter Unternehmen und NGOs aus der ganzen Welt dabei – wie sieht es mit der deutschen Delegation aus?

Ursula Schwarzenbart: Auf dem ersten Summit an dem ich teilgenommen habe, damals in Ägypten, traf ich genau eine Frau aus Deutschland. 2006 dann in Berlin, war es fast noch zu früh, weil es wenig Aufmerksamkeit für das Thema Diversity hierzulande gab – trotzdem war die Konferenz ein großer Erfolg. In Paris dann, vor zwei Jahren, übernahm Ministerin Schwesig die Schirmherrschaft für die deutsche Delegation, wir waren 45 Frauen von 1000 Teilnehmerinnen. In anderen Ländern ist das Bewusstsein für die Frauenthematik wesentlich ausgeprägter und selbstverständlicher. Es ist mein Ziel, diese Anzahl noch deutlich zu steigern, damit die Frauen davon profitieren und sich gegenseitig erfolgreich machen, so wie in anderen Ländern auch.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Im vergangenen Jahr gab es den beeindruckenden Auftritt der 19-jährigen Start-up Gründerin und angehenden Ingenieurin Raissa Muller aus Brasilien, die eine Schwammtechnologie gegen Ölfilme im Meer entwickelt hat und auf der Suche nach einem Investor war. Die Harvard-Studentin bekam Standing Ovations für ihren Vortrag. Was sind die Highlights auf der diesjährigen Agenda?

Ursula Schwarzenbart: Das Thema des diesjährigen Summit in Warschau ist die Digitalisierung. Niemand auf der Welt kann bisher absehen, wohin uns die Digitalisierung der Gesellschaft und der Arbeitswelt bringt. Digitales Denken ist völlig anders als das Denken bisher. Das muss man trainieren und sich international und über Unternehmensgrenzen hinweg austauschen. Auf dem Summit werden  erfolgreiche Unternehmerinnen und Führungsfrauen miteinander ins Gespräch kommen, um das Thema Digitalisierung voranzutreiben.

Die Unternehmerin Sung-Joo Kim, Inhaberin von MCM, wird darüber sprechen, wie sich Verkaufen und Käuferverhalten verändern – vor allem auch in Südostasien.

Dr. Manfred Bischoff, Aufsichtsratsvorsitzender von Daimler, redet über die Chancen, Frauen durch die Digitalisierung in Topfunktionen zu bringen.

Auf der Agenda sind auch Monica Pool Knox, Head of HR, Global Sales & Brand Strategy bei Twitter, die Präsidentin des Kosovo, Atifete Jahjaga – eine brillante Rednerin, Beata Stelmach, CEO von General Electric für Polen und das Baltikum, Denise Evans, verantwortlich für die Markenstrategie bei IBM oder die Präsidentin der Internationalen Handelskammer Arancha González und Elke Ferner, Staatsministerin von Frau Schwesig  – um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

10041048275_4d76b30c1e_zWOMEN SPEAKER FOUNDATION: Was sind Ihre Erfahrungen aus Sao Paulo und Paris, wie ist das Feedback der Teilnehmerinnen und wer sollte unbedingt nach Warschau kommen?

Ursula Schwarzenbart: Alle Teilnehmerinnen sind begeistert von den hochkarätigen Inhalten, von den Möglichkeiten, das eigene Netzwerk mit spannenden Kontakten auszubauen, und von der Stimmung auf der Veranstaltung. Die Konferenz ist ein „Muss“ für alle, die gute Ideen haben, neue Ideen generieren oder kennenlernen wollen: für Unternehmerinnen, Businessfrauen, Politikerinnen und Beratungen. Jeder, der den Anspruch hat, die Welt ein wenig besser zu machen, sollte dabei sein. Deutschland ist eines der entwickeltsten Länder der Welt und es sollte selbstverständlich sein, das wir im internationalen Maßstab voneinander lernen um Dinge voranzutreiben.

Vielen Dank für das Gespräch – wir freuen uns auf Warschau!

Die WOMEN SPEAKER FOUNDATION unterstützt den Global Summit of Women als Global Member. Wir geben unseren Kooperations-Rabatt gern an Sie weiter: Mit dem Code „WSF16“ können Sie hier Ihre Teilnahme in Warschau buchen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Webseite des GSW.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/102481_82008/home/wsf/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.