Events

Global Summit of Women in Warschau

Auf der Agenda standen hochrangige Regierungsvertreter, Unternehmerinnen, CEOs und Vertreter von NGOs. Behandelt wurden Megatrends in Wirtschaft und Gesellschaft:

„Technology is for women like the pill in the 60s, it stands for all kinds of freedom“ (Sylvia Coutinho, CEO UBS Brazil, Tweet von Alexandra Borchardt ‏@AlexaBorchardt  11. Juni unter #GSW2016)

Atifete_JahjagaEbenso ging es um aktuelle Business-Themen wie Resilienz, Leadership Development und Social Media in Unternehmen. Eine der inspirierenden Rednerinnen war Latifete Jahjaga, die ihre Erfahrungen als Präsidentin des Kosovo teilte und tiefe Einblicke in die Situation in ihrem Land gab. “No one area of the world has the magic answers, but we can help each other along if we find out what one woman did in her country to address a particular problem, whether she is a Minister, a corporate executive, an entrepreneur or an NGO leader.” (Huffpost-Interview mit Initiatorin Irene Natividat 22.4.2015)

Der Global Summit of Women ist ein Weltwirtschaftsforum, das seit 1990 jedes Jahr auf einem anderen Kontinent in einer anderen Stadt stattfindet. In diesem Jahr waren 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 74 Nationen in Warschau dabei. Mit 60 Teilnehmerinnen aus Wirtschaft, Administration und NGOs war die deutsche Delegation die 6. größte aller teilnehmenden Staaten: Ein Bild vom Empfang beim deutschen Botschafter in Warschau.

GSW2016_Empfang_in_der_Botschaft

 

Allein der Tagungsort in Polen ist zum Politikum geworden, weil die neue polnische Regierung den Rückzug der Frauen aus dem Berufsleben massiv fördert. Denn es geht auf diesem Summit darum, auf internationaler Ebene Erfahrungen auszutauschen und starke Netzwerke zu knüpfen, um die ökonomischen Chancen von Frauen global zu stärken. 


20160610-ferner-global-summit-women,property=bild,bereich=bmfsfj,sprache=de,width=240,height=165Elke Ferner, Staatssekretärin im Familienministerium nahm eine Auszeichnung für das Programm “Perspektive Wiedereinstieg” des Ministeriums entgegen. (rechts im Bild mit Lydia Mutsch (M.), Gesundheitsministerin sowie Ministerin für Chancengleichheit in Luxemburg, und Laurence Rossignol (l.), französische Ministerin für Familie, Kinder und Frauenrechte)

Der Summit war vor allem eine energiegeladene Zusammenkunft führender und engagierter Frauen aus Wirtschaft und Gesellschaft. Es gibt weltweit kaum einen internationaleren Kongress, der so erstklassige Netzwerkmöglichkeiten über alle Branchen hinweg bietet. Die WOMEN SPEAKER FOUNDATION unterstützt den Global Summit of Women als Global Member. Sind Sie nächstes Jahr in Tokio dabei?

 

Innovating Leadership - Transformation now!

Summit Content „to-go“

Die wichtigsten Statements von Rednerinnen und Rednern des Innovation Summit 2016 im Überblick:

Ulrich Weber, Vorstand Personal, Deutsche Bahn AG

_DSC5862_th„Damit eine Organisation selbstbewusst, das heißt flexibel und aktiv, auf Umbrüche und Unsicherheiten reagieren kann, braucht sie eine innere Stärke. Transparenz, Kommunikation und Einbindung schaffen das dazu notwendige Vertrauen.“

 

Regina Mehler, CEO & Founder Women Speaker Foundation

„Die Digitalisierung verändert alles. Auch die Rolle der Führungskräfte. Sie brauchen Verständnis für den Wandel – sie sind deren Treiber.“

„Unterschätzt das Thema „Leadership Brands“ nicht! Unternehmen brauchen heute mehr denn je Führungspersönlichkeiten, die echte Marken sind!“

 

Prof. Dr. Brigitte Witzer, Autorin und Executive Coach

_DSC5085_th„Die alten Klischees von Männern und Frauen sind zwar überholt, doch Ignoranz setzt sie nicht außer Kraft.“

„Erfolgreiche Frauen orientieren sich an Männern und übernehmen deren Verhaltensmuster und Spielregeln. Geschieht das bewusst, lässt sich das Spiel ändern.“

„Gebraucht werden: Visionen für das individuelle Leben in einem neuen Miteinander.“

Marc Stoffel, CEO Haufe-Umantis AG

_DSC6113_th„Unsere Mitarbeiter sind unsere Strategie. Sie definieren die Werte und Regeln.“

„Das Thema Vielfalt wird in den Unternehmen in kürzester Zeit maximal zunehmen. Und das wird unsere größte Herausforderung.“

„Wir beobachten, dass größere deutsche Unternehmen gewaltigen Respekt vor der Innovationskraft des Silicon Valleys haben – unserer Meinung nach ist dies übertrieben, wenn man es schafft das Potential der eigenen Mitarbeiter zu entfesseln. Um das zu erreichen ist ein Upgrade des Betriebssystems notwendig.“

Catharina van Delden, CEO, innosabi, Mitglied Präsidium Bitkom

_DSC5795_th„Die Digitalisierung zwingt Unternehmen dazu ihren Innovationsprozess zu überdenken. Unsere Aufgabe ist, greifbar zu machen, wie Innovation funktioniert.“

„Innovation ist, wenn der Markt „Hurra“ schreit.“

„Offen, transparent, emotional: Wir müssen aus der Welt der agilen Softwareentwicklung lernen, selbst wenn wir keine Software entwickeln. “

Dr. Monique R. Siegel

_DSC5590_th“To lead or not to lead? That’s not the question! Wir haben heute keine Zeit mehr darüber nachzudenken, ob und wie wir führen wollen. Die Spielzeit ist vorbei, wir müssen uns einbringen.“

„Das Schwierigste ist nicht Neues zu denken, sondern das Alte loszulassen.“

 

Kerstin Wagner, Global Head of Talent Acquisition, DB Mobility Logistics AG

_DSC4823_th„Der erste Schritt in Richtung Veränderung ist eine klare gemeinsame Vision. Bei der Umsetzung kann jeder mit seinen persönlichen Ideen und Kompetenzen zum Erfolg beitragen. Spaß, Engagement und Verantwortung des ganzen Teams ist das Rezept für High Performance.“