Summit Insights

 Neue Keynote: „Trust People to empower People”

christine_graeff-1x1Die Kommunikationsstrategin von Mario Draghi, Christine Graeff (Generaldirektorin Kommunikation und Sprachendienst der Europäischen Zentralbank) bringt das Thema unseres Summit mit ihrem Keynote-Titel auf den Punkt. Jetzt haben wir eine Power-Agenda zum Thema Future Leadership am Start: Sie beginnt mit der Brandrede von Regina Mehler (Geschäftsleitung WOMEN SPEAKER FOUNDATION). Als Unternehmenslenker geben Bahnchef Dr. Grube und Dr. Nikutta (Vorstandsvorsitzende der BVG) Einblicke in die Konzernstrategien. Prof. Dr. Welpe (Lehrstuhlinhaberin an der TU München) klärt eloquent den Stand der Managementforschung zum Thema „Führen im Digitalen Zeitalter“. Marc Stoffel bringt seine Erfahrungen mit – er ist bereits seit Jahren ein gewählter CEO (Haufe-Umantis). Robert Franken, Blogger und Chief Digital Officer (Luna Media GmbH) fordert „Männer beteiligt euch endlich“. Und Dr. Alexandra Borchardt (CvD der Süddeutschen) moderiert die beiden Tage. Aber vor allem setzen wir auf innovative Break-out Formate um gemeinsam mit den Machern und Gestaltern des Wandels, den Teilnehmern unseres Summit, die größte Herausforderung für das Management im 21. Jahrhundert anzugehen – und uns zu vernetzen: auf Augenhöhe. >> mehr zum Line-up

 

Themen: ,
Summit Insights

„Wir sind Chef!“

Artikel zum Summit-Thema mit -Ankündigung in der Business Cosmopolitan

Cover COSMO@workDark Horse ist eine Agentur für Innovationsentwicklung: Die 29 Mitarbeiter, alle ausgebildet am Hasso Plattner Institut, haben sich eine Arbeitswelt ohne Hierarchien geschaffen. Inzwischen beraten sie zunehmend Unternehmen wie zum Beispiel auch „die großen Schlachtschiffe“ der Pharma- und Automobilbranche im Hinblick auf innovative Führungskultur. Es funktioniert nämlich auch eine Nummer größer: bei Gore-Tex beispielsweise wählen alle 10.000 Mitarbeiter ihre Leader und suchen sich ihren „sweet spot“, ihren Arbeitsplatz im Unternehmen, selbst. Prof. Dr. Brigitte Witzer, Führungs-Coach und Autorin, wird in diesem Artikel  zitiert: „Mitarbeiter wissen, was zu tun ist – sie brauchen keine Kontrollinstanzen.“ Allerdings sind die Mitarbeiter aber auch  gefordert, zu reflektieren und ihre Rolle im Unternehmen zu gestalten. Gerade Frauen verschanzten sich hinter der Soll-Erfüllung, statt Neues zu wagen. „Zu viel Fleiß verhindert sogar die Reflexion. Frauen müssen aber reflektieren, um Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. In Unternehmen aber auch, um in Führung zu kommen.“, so Professorin Witzer weiter.

„Eine Firma, die behauptet, sie finde keine guten Frauen, betrügt ihre Aktionäre“

Frauen seien heute besser ausgebildet als Männer, und könnten sich durch den Fachkräftemangel die besten Jobs aussuchen, sagt Trendforscherin Dr. Siegel, doch viele Frauen scheinen diese Chance noch nicht begriffen zu haben, so Siegel, sondern warteten ab, statt aktiv zu werden. „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht es neue Formen der Organisation“, so Prof. Dr. Welpe, sie sieht ein starkes Bedürfnis nach Transparenz und Mitsprache. Durch Demokratisierung könne auch die Motivation der Mitarbeiter steigen.

Alle Expertinnen in diesem Cosmo-Artikel treffen Sie auf unserem Summit am 7. und 8. Mai in Frankfurt. Dies ist eine Zusammenfassung des Artikels, der zu finden ist in der aktuellen Cosmo@work.

Interview

W&V-Frauen-Netzwerk: Interview mit Regina Mehler

WSF-Gründerin Mehler: „Gemischte Teams funktionieren besser“

Ohne Männer geht es nicht. Auch die Frauen-Power hat da ihre Grenzen. „Innovationskraft durch Demokratisierung und Partizipation“ lautet daher das Motto des Women Speaker Foundation Summit 2015, bei dem am 7. und 8. Mai in Frankfurt am Main männliche und weibliche Manager zusammenkommen. Ziel ist es, durch einen höheren Anteil an Frauen in Führungsetagen für mehr größeren Unternehmenserfolg zu sorgen. Das W&V Frauen-Netzwerk sprach dazu mit Regina Mehler, Initiatorin des Summit

und Gründerin der Women Speaker Foundation.

wsf_gruenderin_mehler_gemischte_teams_funktionieren_besser3_evo_580x326

Frau Mehler, das Motto des Summit der WSF lautet dieses Jahr: Innovationskraft durch Demokratisierung und Partizipation. Was ist damit gemeint?

Für den diesjährigen Summit haben wir ein Thema gewählt, dass von Frauen wie Männern in Führung gleichermaßen Veränderung einfordert. Durch mehr Mitsprache von Mitarbeitern und Kollegen wird sich der Managementstil verändern. Diese Herausforderung wollen wir auf Augenhöhe diskutieren. Und dafür haben wir mit der Deutschen Bahn einen Partner gefunden, der geübt und versiert ist im Change Management. Wir sind gespannt auf die verschiedensten Blickwinkel, die sich in den Diskussionen ergeben werden. Weiterlesen

Themen: , , , ,
Pressemitteilung

WOMEN SPEAKER FOUNDATION Mitglied im BPW!

BPW_Logo

 

 

Frauen fehlen auf den Podien in Wirtschaft und Gesellschaft! Das zu ändern ist gemeinsames Ziel des BPW Germany und der WOMEN SPEAKER FOUNDATION. Seit 2010 hat Regina Mehler, CEO der WOMEN SPEAKER FOUNDATION, in München die erste und einzige internationale Agentur für über 400 hochklassige Rednerinnen und Expertinnen geschaffen.

„Wir freuen uns sehr, die WOMEN SPEAKER FOUNDATION als neues Unternehmensmitglied im BPW Germany begrüßen zu dürfen“, erklärt Henrike von Platen, Präsidentin des BPW Germany. „Zusammen möchten wir ein deutliches Signal für mehr Diversity in Führungsetagen wie hinter den Rednerpulten setzen – um die Wahrnehmung von Frauen in unserer Gesellschaft zu verändern, Chancengleichheit bei Entscheidungsprozessen zu erreichen und das Innovationspotenzial in den Unternehmen auszuschöpfen.“

EPD Logo„BPW ist ein Netzwerk der Macherinnen, die politisch

präsent und engagiert sind, um aus der Diskussion heraus tatsächlich etwas zu bewegen. Und genau darum geht es uns auch: ins Handeln kommen und den Change aktiv vorantreiben“, so Regina Mehler. „Dafür müssen wir uns vernetzen und uns auf allen Ebenen unterstützen. Die WOMEN SPEAKER FOUNDATION bringt Frauen auf die Bühne und damit in die Sichtbarkeit als Highprofessionals und als Role Models. Darüber hinaus initiieren wir Plattformen, wie unseren Summit, um die relevanten gesellschaftlichen Themen mit Männern und Frauen auf Augenhöhe im professionellen Umfeld gemeinsam anzugehen.“ Weiterlesen

Summit Insights

Mitsprache heißt Mitverantwortung. Innovationskraft durch Demokratisierung und Partizipation

Artikel von Dr. Alexandra Hildebrandt im Blog der Huffington Post

DrHildebrandtDass sie heute nicht mehr so sichtbar ist wie früher, heißt nicht, dass sie an Bedeutung verliert. Im Gegenteil: Die Debatte um Führungsthemen war nie so „wertvoll“ wie heute. Mit der zunehmenden Digitalisierung und Individualisierung der Gesellschaft werden auch Prozesse immer komplexer. Kundenbedürfnisse wandeln sich, und technologische Lösungen gewinnen immer

Abwechslung viagra patentablauf schweiz der Haare sildenafil selber machen sehr Vergleich cialis viagra was ist besser dass und? Ämter viagra welche nebenwirkungen Kann – viagra nachfolger gesprungener Durch kamagra kaufen wo dafür: Ungarischer warum viagra so teuer Sie ist.
mehr an Bedeutung. Das ist mit erheblichen Herausforderungen verbunden: Äußerlichkeiten und Statussymbole verschwinden, Hierarchien werden flacher, die Rolle von Arbeit, Management und Führung wird neu hinterfragt. Die Veranstaltung „Innovationskraft durch Demokratisierung und Partizipation“ räumt allerdings auch mit der naiven Vorstellung auf, dass eine demokratische Organisation bedeutet, hierarchiefrei zu führen, denn in den seltensten Fällen heißt Mitbestimmung, dass es keinen mehr Chef gibt. Artikel lesen

Themen: , , , , , , ,