Veröffentlichungen unserer Rednerinnen

„Clever konsumieren“ – ein unabhängiger Shopping-Coach

13x18Unser Einkaufsverhalten hat sich durch das Internet verändert. Meistens recherchieren wir und informieren uns vorher über die Qualität eines Produktes und sind schon vor dem Kauf bestens orientiert – das gilt vor allem für größere Anschaffungen. Aber was ist mit den Produkten unseres Alltags, mit denen wir täglich umgehen? Wer beurteilt die Qualität von Textilien, Accessoires oder Beauty-Artikeln?

Die Modedesignerin und Stilberaterin Katharina Starlay hat jetzt ein Buch vorgelegt, das uns Einblicke in Herstellungsprozesse und die wichtigsten Qualitätskriterien gibt. In Interviews mit Brancheninsidern und Fachleuten bekommen wir Informationen, die es uns ermöglichen, eine bewusste Auswahl zu treffen und zu beurteilen ob ein Preis der Qualität angemessen ist oder nicht. Es geht um intelligenten Konsum in den Kategorien Kleidung, Kosmetik, Schmuck, Lederwaren & Co.

9783956010583_Clever_konsumieren_3D_RGB_648pxUnd am Ende ist auch das eine Stilfrage: „Die Sorgfalt der Auswahl, wie sie Katharina Starlay mit diesem Buch beschreibt, gehört zum guten Stil unbedingt dazu!“, schreibt Gräfin Isa von Hardenberg. Dieser Ratgeber sei lange überfällig, so auch Agnes Anna Jarosch, Leiterin Deutscher Knigge-Rat, achtsames und kritisches Konsumieren gehöre heutzutage zum guten Stil dazu.

Das Buch ist ein praktischer Begleiter im Lebensalltag, der hilft, Geld nicht unnötig auszugeben und gleichzeitig Qualität in den kleinen Dingen des Alltags zu schätzen. Auch Katharina Starlays neuer Blog, Stilclub.de, ist unbedingt lesenswert: es geht um stilvolles Auftreten, Haltung und Präsenz – nicht nur in der Businesswelt.

 

Themen: , ,
Allgemein

„Es muss ein Rock durch Deutschland gehen“

Ein offener Brief an die Kanzlerin in der Süddeutschen

141013_SZ_Artikel_Angela_HornbergAm kommenden Mittwoch werden 100 Frauen aus der Wirtschaft im Kanzleramt empfangen: Angela Hornberg, Unternehmerin, und frühere Investmentbankerin in Frankfurt, Berlin und London, erinnert Bundeskanzlerin Merkel an die legendäre Elefantenrunde, in der sie von Gerhard Schröder als Verliererin betitelt worden ist, und schlägt ihr eine „Abwrackprämie für Alt-Machos“ vor. In ihrem offenen Brief skizziert Frau Hornberg die aktuelle Situation in den deutschen Chefetagen – Deutschland als Schlusslicht sozialer Reformen in Europa – und fordert sie auf, das Thema zur Chefsache zu machen.

Ein offener Brief an die Bundeskanzlerin in der Süddeutschen: unbedingt lesen!